WP_20131212_13_47_01_Pro

Seit letzter Woche begleitet mich ein 15″ Sony Vaio Fit multi-flip Convertible. Bevor es mich die nächsten Monate im Langzeittest täglich begleiten wird gibt es in diesem Beitrag meine ersten Eindrücke. In einigen Wochen wird es einen ausführlichen Bericht zur Alltagstauglichkeit geben. Bis dahin könnt ihr unter dem Hashtag #multiflip auf Twitter schon vorab erfahren, wie es mir mit dem Gerät geht.

Bei dem getesteten Modell handelt es sich um das Sony SVF15N1L2ES. Im edustore gibt es zwei besser ausgestattete Modelle (8GB statt 4GB und eine eigene Grafikkarte statt integriert in der CPU). Sony 15N1S2ES um 1079€ und das Sony SVF15N1X2EB um 1169€. Das teurere Modell hat eine wesentlich bessere Auflösung.

Laptop und Tablet in einem

Das Besondere am Sony Vaio Multi-Flip ist die Möglichkeit den Bildschirm zu flippen, wodurch aus dem Laptop ein Tablet wird. Das gesamte Display ist ein Touchscreen und lässt sich super bedienen.

Überlanges Video

Es ist mein erstes Video für AmbassadorBase und es wurde etwas zu lange. Feedback, wo ich das nächste Mal kürzen soll oder was noch fehlt, gerne in die Kommentare.

Tolle Verarbeitung

Wow. Als ich das Gerät ausgepackt war ich sofort von der gebürsteten Aluminiumoberfläche begeistert. Sehr schön anzuschauen und das eingefräste VAIO Logo macht sich wunderbar. Die Unterseite ist nur aus Plastik, aber ebenfalls sehr gut verarbeitet. Die hohen Gummifüße stören etwas im Alltag, beim Transport. An keiner Stelle gibt es Material nach oder sieht billig aus. Beim Öffnen muss man das Gerät mit einer Hand unten festhalten, da es sonst aufgrund des geringen Gewichtes sich komplett am Display hochheben lässt. Das Touchpad fühlt sich angenehm an und man kann gut mit dem Finger darüber gleiten. Statt Tasten gibt lässt es sich in den unteren zwei Dritteln hinunterdrücken. Das Scharnier macht einen guten Eindruck und auch der Flip-Mechanismus fühlt sich stimmig an. Ob er den Unialltag mit zehn bis zwanzig Flips pro Tag aushält, wird erst der Langezeittest zeigen. Das Display selbst ist ist äußerst stabil, sieht toll aus und der Touchscreen funktioniert ausgezeichnet. Bei meinem Gerät ist ein minimales Lichtbluten an der rechten oberen Ecke sichtbar, wenn der Bildschirm einfärbig dunkel ist. Bei normalen Gebrauch fällt es jedoch nicht auf.

WP_20131211_09_40_24_Pro

Mein einziger echter Negativpunkt ist die Tastatur. Keine Ahnung, was man sich bei Sony gedacht hat, als man sich für diese Konstruktion entschieden hat. Sie klappert. Sowohl beim Tippen selbst als auch, wenn man die Tasten nur berührt. Dadurch ist sie beim Schreiben recht laut und für mich ist es ein sehr ungewohntes bis unangenehmes Gefühl, obwohl ich Laptoptastaturen mit ihren kurzen Anschlagweg gewohnt bin. Und dann gibt die gesamte Tastatur nach. Rundherum ist stabiles Aluminium und die Tastatur ist auf einem dünnen Plastikblatt befestigt, welches etwas tiefer als das Aluminium liegt. Vielleicht bin ich bei Tastaturen aktuell auch nur zu sensibel, weil ich mich in letzter Zeit intensiver mit dem Thema beschäftigt habe.

Umständliches Einrichten

Bei meinem selbstgebauten Computer habe ich Windows 8.1 vom USB Stick installiert und war in 15 Minuten fertig. Das Multiflip kam mit 8.0 vorinstalliert und man konnte es direkt nach dem Anschalten nutzen. Bis man merkte, dass irgendwas nicht stimmt. Bei mir war es der Lüfter, der sich in sehr kurzen Abständen immer wieder lautstark meldete, obwohl die Temperatur sich nicht verändert hatte. Zuvor meldete sich noch Sony Vaio Update und installierte diverse Updates. Dann führte ich ein Windows Update durch und es kamen weitere 70 Updates dazu. Dann ging ich in den Windows Store um auf 8.1 zu aktualisieren, was erst nicht klappte, nach einem Neustart dann aber doch ging. Überhaupt musste ich das Gerät sehr oft neu starten. Dann wechselte ich noch auf 8.1 Pro, da ich dieses über die Universität kostenlos beziehen konnte. Was eigentlich einfach war, weil man nur in der Systemsteuerung auf Funktionen hinzufügen klickt und den neuen Code eingibt. Aber dann dauert es wieder. Wie alle Updates gefühlt recht lange dauert. Da würde dem Gerät eine SSD wirklich gut tun. Das Lüfterproblem war aber immer noch nicht gelöst. Beim recherchieren erfuhr ich, dass es ein Bios-Update dafür gibt. Das sowohl den Lüfter als auch den manchmal aussetzenden Touchscreen reparieren sollte. Bekommt man angeblich über die Sony Update App. Bei mir wurde aber nur ein Rescue Update angezeigt, das sich nicht installieren ließ und immer nur einen Fehler nach dem Neustart anzeigte. Von der Sony Website konnte ich das Bios-Update manuell herunterladen und das installieren funktionierte dann auch noch gut. Der Lüfter ist seitdem wesentlich leiser. Der Touchscreen macht immer noch von Zeit zu Zeit Probleme, wenn das Gerät im Standby war, ein Neustart hilft.

Auf der Intelwebsite wurde mir angezeigt, dass es zwei Treiberupdates gäbe. Den für das WLAN installierte ich direkt und wurde anschließend von einem nicht funktionierenden WLAN begrüßt. Zum Glück ist es in Windwos recht einfach auf den zuletzt funktionierenden Treiber zu wechseln. Dennoch hat es mit als Warnung gereicht, dass ich mich vorerst nicht traue ein sauberes Windows auf das Gerät zu installieren. Stattdessen habe ich McAfee und andere sinnlosen vorinstallierten Programme entfernt. Die Programme von Sony durften bleiben, da die durchaus nützlich sein können. Aber wie man auf die Idee kommt ein DVD-Erstellungsprogramm auf ein Convertible ohne Laufwerk vorzuinstallieren muss mir auch noch jemand erklären (Dass alle Laptops die gleichen Programme bekommen, weil das einfacher ist, ist mir klar.).

Leistung

Von einem Laptop erwarte ich mir keine Geschwindigkeitsüberraschungen. Schnelles starten und herunterfahren sowie flüssiges Ausführen von Browser und Word sind mir wichtig. Beides erfüllt das Multiflip ohne Probleme. Wenn man statt Höchstleistung oder Ausbalanciert den Energiesparmodus wählt kommt das Gerät manchmal ins Stocken. Da ich aber auch im mittleren Leistungsmodus mit der Akkulaufzeit zufrieden bin, habe ich diesen unterwegs gewählt und schalte nur in Ausnahmefällen in die anderen beiden. Einen Unitag schaffe ich mit einer Akkuladung und das Netzteil ist auch klein genug, dass man es sich mal eben in die Tasche stecken kann.

Nie mehr ohne Touchscreen

Es ist mein erster Computer, Smartphones ausgenommen, mit Touchscreen und ich bin begeistert. Windows 8 fühlt sich großartig damit an und auch wenn einzelne Programm noch etwas holprig zu bedienen sind, etwa weil sie zu kleine Buttons haben oder viele Rechtsklicke brauchen, möchte ich nicht mehr ohne. Surfen funktioniert wunderbar (Liebe Webdesigner, mouse over Events könnt ihr vergessen.), Lesen ebenfalls. Mal schnell etwas aufmalen oder skizzieren. Durch Präsentationen wischen oder Fenster verschieben. Ich muss mich am Computer zuhause jetzt immer davon abhalten Dinge am Bildschirm anzutippen, weil es sich so natürlich anfühlt.

Der Versuch eines 3D Photosynths

Sony Vaio Fit multiflip @ambbase (Versuch 2) by lucahammer on Photosynth

Update 28.12.2013
Nachdem ich mit dem Multiflip unterwegs war und der Akku komplett entladen war, habe ich es zuhause angesteckt und etwa nach einer Stunde ihn geöffnet, um Civilization V zu spielen. Nach einigen Minuten gab es einen lauten Pitsch und das Gerät wurde nicht mehr geladen. Zusätzlich roch es verbrannt und die Sicherung des Wohnzimmers war hinausgeworfen worden. Seitdem ist das Netzteil tot. Ich werde am Montag den Sony Support kontaktieren und schauen, wie schnell ich ein neues Netzteil bekomme. Ärgerlich bei einem neuen Gerät.

Update 30.12.2013
Beim Sony Support angerufen und nach einer halben Stunde die Zusage bekommen, dass mir ein neues Netzteil zugeschickt wird. Bis auf das ständige Warten war der Prozess in Ordnung und ich muss auch nichts einschicken. 3-4 Werktage, mit den Feiertagen sollte ich den Computer in etwa einer Woche wieder nutzen können.

Update 2.1.2014
Paket von Sony ist schon heute angekommen. Begeistert aufgemacht. Und dann ist da nur das Kabel zum Netzteil und kein Netzteil selbst drinnen. Ich bin gerade ziemlich sauer. Also heute erneut beim Support anrufen.

Update 8.1.2014
Endlich ist das neue Netzteil angekommen und ich kann das Gerät wieder nutzen.

Update 19.06.2014
Langzeittest veröffentlicht