Abend. Die Sonne geht unter und wir schalten die künstliche Beleuchtung ein. Das Zimmer wird in warmes Licht gebadet. Einzig der Computer-Bildschirm sticht als bläuliches Etwas heraus.

Monitore sind meist auf eine Farbtemperatur von 6500K eingestellt, die untertags perfekt zum Arbeiten geeignet ist. Nachts benutzen die meisten Menschen jedoch Lampen, die wesentlich wärmeres Licht abgeben – mit Farbtemperaturen im Bereich zwischen ca. 3000K und 4000K. Dieser Unterschied ist für die Augen auf Dauer anstrengend. Abhilfe schafft die kostenlose Software f.lux: Sie passt die Farbtemperatur des Bildschirms automatisch an, sobald die Nacht hereinbricht.

f.lux f.lux Einstellungen

Zuerst sollte die gewünschte Farbtemperatur des Bildschirms bei Einbruch der Dunkelheit festgelegt werden. Während mein Umgebungslicht wohl kaum mehr als 3400K haben dürfte, ist mir diese Einstellung zu „orange“, weshalb ich 4000K eingestellt habe. Am besten du probierst die verschiedenen Werte einfach aus. Anschließend muss der derzeitige Standort angegeben werden, damit f.lux den Beginn und das Ende der Nacht berechnen kann. Mit diesen Einstellungen funktioniert f.lux bereits und du musst dich ab sofort um nichts mehr kümmern. Allerdings würde ich die Übergangsgeschwindigkeit auf “Slow” stellen – dann wird zwischen den zwei Farbtemperaturen langsam innerhalb eines einstündigen Zeitfensters gewechselt.

Einen Nachteil hat die angepasst Farbtemperatur bei Dunkelheit aber: Die Farben werden leicht falsch dargestellt, da die Monitore auf eine andere Farbtemperatur von Werk aus eingestellt sind. Diese leichte Abweichung ist mit freiem Auge zwar nicht zu erkennen, für manche Arbeitsvorgänge aber durchaus von Relevanz. Zu diesem Zweck kann man f.lux in den Einstellungen für eine Stunde deaktivieren – beispielsweise um Bilder oder Videos zu bearbeiten. Beim Surfen und Arbeiten macht die angenehmere Darstellung die schlechtere Farbtreue auf jeden Fall wett. f.lux gibt es kostenlos für Windows, Mac, Linux und gejailbreakte iOS Devices. Eine ähnliche App namens Twilight gibt es auch für Android Phones.