Seit 22.02.2016 können Studierende in Österreich über u:book Tablets und Laptops zu guten Konditionen kaufen. Das Verkaufsfenster ist bis zum 20.03.2016 offen, anschließend müsst ihr wieder bis zum Wintersemester warten. Wie schon beim letzten Mal habe ich mir angeschaut, wie groß das Sparpotential bei den einzelnen Produkten ist.

2014 bekam man das Surface Pro 3 inklusive Typecover für 769,09€, Anfang 2015 für 789,64€ und Mitte 2015 für 899€. Das Pro 4, welches soeben seine größten Kinderkrankheiten überstanden hat, gibt es nun für 1042,63€. Oder ein Surface 3 mit Stift und TypeCover für 690,65€. Alle Microsoft Produkte bei u:book.

Die Tabelle

Übersichtlich sortiert nach der prozentualen Ersparnis. Bis zu 46% sind möglich. Da gehe ich allerdings davon aus, dass man kein Betriebssystem kaufen muss, weil man dies über die Universität bekommt, es außerhalb von ubook jedoch nicht möglich ist das entsprechende Gerät ohne Betriebssystem zu kaufen. Ansonsten sind nur maximal 42% möglich. In absoluten Zahlen liegt die höchstmögliche Ersparnis bei 1310,28€ bzw. 1219,28€ wenn das Betriebssystem mitberechnet wird. Die durchschnittliche Ersparnis liegt bei 21%. Wenn man alle Geräte bei ubook jeweils einmal kauft, gibt man 62.187,44€ aus und spart gegenüber dem Geizhalspreis 16.500,72€.

Edit: Der Preis des T460 in der Spalte Geizhals ist falsch. Ich habe versehentlich den Preis des T460s genommen. Das beste Angebot für das T460 liegt bei 1461,10€. Ersparnis somit nur 432,10€/30% bzw. ohne OS 532,1€/36%. Danke für den Hinweis.

Entstehung der Daten

Ich habe jeweils den Preis von u:book genommen und dann über Geizhals nach dem jeweiligen Gerät gesucht. Dann habe ich den Preis des günstigsten Anbieters aus Österreich genommen. Versandkosten wurden nicht beachtet. Wenn ich das Gerät nicht gefunden habe oder nicht in der gleichen Ausstattung habe ich das Modell genommen, das am ähnlichsten war oder aus der EU. Gab es kein ähnliches Modell oder war die Preisdifferenz zu groß, habe ich versucht das Gerät woanders zu finden und den Preis von dort zu nehmen. Teilweise musste ich die Geräte dafür beim jeweiligen Hersteller nach der Ausstattung bei u:book konfigurieren. Zubehör wurde nicht beachtet. Bei Microsoft gibt es etwa die Tastaturen und Stifte für Surface günstiger und bei Apple die Care Pakete. In manchen Fällen kann es passiert sein, dass ich ein falsches Modell oder Ausstattung als Referenz verwendet habe. Falls euch etwas auffällt, bitte melden, dann bessere ich es aus.

Besonders bei HP war es schwierig gute Vergleichspreise zu finden, da die Geräte teilweise gar nicht oder nicht mehr mit dieser Ausstattung zu finden waren. Bei Lenovo musste ich oft den Konfigurator nutzen. Ein paar Gedanken zu den Preisdifferenzen schreibe ich noch im Fazit ganz unten.

Die Excel-Datei mit allen Preisen sowie Geizhals- oder anderen Links könnt ihr hier anschauen und herunterladen. Dort könnt ihr auch selbst nach Modell, Preis, Ersparnis oder Prozent sortieren. Diese Tabelle werde ich auch laufend aktualisieren, wenn ich neue Hinweise auf günstigere Bezugsquellen oder Fehler bekomme.

Das Streudiagramm

Um das ganze etwas unübersichtlicher, aber mit einem anderem Fokus darzustellen, habe ich ein Streudiagramm erstellt. Auf der x-Achse befindet sich der Gerätepreis. Je weiter rechts, desto teurer. Auf der Y-Achse befindet sich die Ersparnis. Je höher, desto mehr Ersparnis. Die Größe der Kreise kommt von der prozentualen Ersparnis. Je größer, desto mehr kann in Relation zum Preis gespart werden. Die Farbe ist wieder die absolute Ersparnis. Von blau (cold) für wenig Ersparnis bis orange (hot) für viel Ersparnis.

Falls das Diagramm unten nicht angezeigt wird, könnt ihr es hier als Bild öffnen.

2004006008001,0001,2001,4001,6001,8002,0002,2002,4002,60002004006008001,0001,20011 MacBook Air12 MacBook13 MacBook Air13 MacBook Pro15 MacBook ProElite x2 1012 G1EliteBook 745 G3EliteBook 745 G3 ohne OSEliteBook 820 G3EliteBook 820 G3 ohne OSEliteBook 840 G3EliteBook 840 G3 ohne OSEnvy 13-d003ngGalaxy Tab A - SM-P550Galaxy Tab E - T561HP x2 210Iconia One 8 B1-830Iconia Tab 10 A3-A30Ideapad Miix700ProBook 450 G3 i3ProBook 450 G3 i5ProBook 450 G3 i5 ohne OSSurface 3 - 128 GBSurface 3 - 64 GBSurface Book - 128 GB / i5Surface Book - 256 GB / i5Surface Book - 256 GB / i7Surface Book - 512 GB / i7Surface Pro 4 - 128 GB / i5Surface Pro 4 - 128 GB / m3Surface Pro 4 - 256 GB / i5Surface Pro 4 - 256 GB / i7Surface Pro 4 - 256 GB / i7uSurface Pro 4 - 512 GB / i7Thinkpad E550Thinkpad P50Thinkpad P50 ohne OSThinkpad T460Thinkpad T460 ohne OSThinkpad T460sThinkpad T460s ohne OSThinkpad T560Thinkpad T560 ohne OSThinkpad X1 CarbonThinkpad X1 YogaThinkpad X260Thinkpad X260 ohne OSThinkpad Yoga 260ZBook 15 G3 WorkstationZBook 15 G3 Workstation ohne OSZBook 15u G3 WorkstationZBook 15u G3 Workstation ohne OSiPad Air 2 Wi-Fi (16 GB)iPad Mini 4 Wi-Fi (16 GB)iPad Pro Wi-Fi (32 GB)

Fazit

Es ist wichtig im Kopf zu behalten, dass ich nicht auf die Leistung oder Qualität der einzelnen Produkte eingegangen bin, sondern lediglich auf die mögliche Preisersparnis. Wenn bei einem Gerät sehr viel Ersparnis möglich ist, kann dies auch bedeuten, dass dort ein sehr großer Preisspielraum ist, weil der Preis von Anfang an nicht kompetitiv angesetzt ist. Wenn ihr auf der Suche nach einem neuen Gerät seid, könnt ihr entweder anschauen was eure Anforderungen sind und dann das günstigste Gerät aussuchen oder ihr legt ein Budget fest und schaut, was das beste ist, was ihr dafür bekommen könnt.

Insgesamt ist diesem u:book Verkaufsfenster mehr Sparpotential als im letzten. Die hohen relativen Sparpotentiale bei Lenovo und HP sind ähnlich wie beim letzten Mal. Auch gleich geblieben sind die teilweise großen Schwankungen bei HP, sodass Modelle sowohl nahe an der Spitze (45%) als auch beim Schlusslicht sind (-11%). Apple gibt gewohnt wenig Rabatte. Die iPads sind teilweise sogar teurer als über andere Händler und bei den Macbooks lassen sich auch nur zwischen 1% und 6% sparen. So viel ist teilweise auch während dem Semester über Apple on Campus möglich. Die beiden Tablets von Samsung kann man ignorieren. Das eine ist wesentlich teurer, das andere gerade einmal 1% günstiger als woanders. Da gibt es bessere Aktionen. Microsoft gibt wie schon beim letzten Mal bis zu 11% Prozent. Sowohl beim Surface 3 als auch beim Surface Pro 4 kann man zuschlagen, wenn man sich bereits für das Gerät entschieden hat. Lediglich beim Surface Book sind die Prozente mager und werden noch kleiner je besser die Ausstattung sein soll. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass es erst seit kurzem in Österreich erhältlich ist.