Aufstehen müssen. Nicht immer eine tolle Sache, vor allem wenn man schwer aus dem Bett kommt. Oft muss dann noch mehrmals der Snooze Button herhalten. Damit das Aufstehen leichter fällt, hat sich Wakie ein ziemlich schräges Konzept einfallen lassen: Benutzt man die App, wird man von anderen Menschen angerufen, die einen dann aufwecken.

Wecken lassen kann man sich derzeit nur in den USA, UK, Hong Kong, Singapur und Kanada. Dort bekommt man dann zur gewünschten Uhrzeit (±5 Minuten) einen Anruf von einem anderen Menschen, der bis zu 60 Sekunden lang versucht einen aufzuwecken. Sollte sich kein Mensch finden, so wird man spätestens 5 Minuten nach der angegebenen Zeit vom Wakie-Robot angerufen, damit man auf jeden Fall geweckt wird.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(Bilder: Windows Phone Store)

Damit das System funktioniert, müssen sich natürlich Menschen freiwillig melden, die andere aufwecken wollen. Dies geschieht in der Wakie App. Einmal aktiviert, bekommt man Push-Benachrichtigungen, sobald ein Match gefunden wurde – man also jemanden aufwecken kann. Als Aufweckender (genannt Wakie) benutzt man dabei die Wakie-App. Die Aufzuweckenden (genannt Sleepies) bekommen hingegen einen gewöhnlichen Anruf von Wakie. Dadurch ist auch sichergestellt, dass andere Benutzer die Telefonnummer nicht erhalten, da alles ausschließlich über Wakie abgewickelt wird. Empfohlen wird, die Sleepies in leichte Gespräche zu verwickeln, Fragen zu stellen – dabei soll man natürlich immer höflich bleiben. Als Sleepie kann man anschließend den Wakie bewerten.

Hierzulande können derzeit leider nur andere Menschen aufgeweckt werden, über konkrete Pläne zur Ausweitung des Weckdienstes gibt es keine Angaben. Auf jeden Fall eine interessante Idee, die sicher für Abwechslung beim Aufstehen sorgt. Wakie ist kostenlos für Windows Phone, Android und iOS verfügbar.