Microsoft konzentriert sich weiter auf die Cloud und will den Usern mehr Werkzeuge in die Hand geben um Aufgaben besser bewältigen zu können. Auf dem heutigen Webcast stellte der neue CEO Satya Nadella die Office-Anwendungen Word, Excel und PowerPoint für das iPad vor, welche seit heute für alle im AppStore verfügbar sind. Neue Dokumente erstellen oder bearbeiten kann man allerdings nur, wenn man ein Office 365 Abo hat. Die Oberfläche bringt die gewohnte Office-Experience perfekt in die iOS-Welt ein und lässt sich gleich wie auf einem Windows Tablet bedienen. Lustigerweise war kein Surface oder Windows Phone beim Webcast zu sehen, wahrscheinlich um die Aufmerksamkeit auf die neuen Plattformen zu richten.

image

Außerdem gab es eine kurze Einführung über Windows Azure (bald Microsoft Azure). Mit Azure kann man seine Unternehmensumgebung besser verwalten und hilft IT-Professionals, auch unternehmensfremde Geräte sauber in die Domäne einzubinden. Sollte nun ein Mitarbeiter, der sein privates Gerät in der Firmen-Domäne nutzt, die Firma verlassen, muss man nur sein Konto löschen und der Zugriff wird automatisch gesperrt. Als Beispiel für die Integration wurde die Docusign-Integration gezeigt, mit der man beispielsweise auf dem iPhone die Dokumente von seinem Unternehmens-Account abrufen und sogar mobil signieren kann.

Microsoft legt damit einen weiteren Schritt in Richtung ‚One Microsoft‘. Dabei arbeiten alle Dienste zusammen und synchronisieren sich untereinander, egal welches Gerät oder welche Plattform man verwendet.

Am Ende des Webcasts sprach der neue CEO noch über weitere Aspekte der Enterprise Mobility Suite, will aber genaueres erst auf der Build-Konferenz nächste Woche verraten.

Der Test der Office-Anwendungen auf dem iPad läuft bereits ;)

Update: Im Kurztest überzeugt die (wenn auch abgespeckte Version) bereits!