Augmented Reality (kurz AR) ist ja zur Zeit ein ziemlicher heißer Begriff der durch die Medienlandschaft wirbelt. Gemeint sind damit meistens Apps die zusätzliche Informationen und Content über den Smartphone-Screen darstellen. Bekannte Beispiele dafür sind Ingress, ein Android Game von Google oder Wikitude, eine App die Instagram Fotos, Bankomaten und ähnliches in der unmittelbaren Umgebung anzeigen kann.

Die AR-Apps kann man grob in zwei Gruppen teilen die jeweils eine bestimmte Technologie verwenden:
Geospatial Augmented Reality Apps verwenden die GPS Position und den Kompass des Smartphones um Objekte, Gegenstände und Orte, basierend auf ihren Standort  auf dem Screen anzuzeigen. Spannende Apps für WP sind das oben erwähnte WikiTudes oder  Nokias HERE City Lens.  Neben solchen POIs (Points of interest) können aber auch andere Daten angezeigt werden.

Die App TouchMountain zeigt z.B. die Name und Infos von Bergen in der Umgebung an.

TouchMountain App

SkyMap hingegen ist eine Anwendung die Sterne, Planeten und andere Objekte im Weltraum anzeigen kann.

SkyMap

Die zweite Technologie die verwendet wird ist Tag Based Augmented Reality. Hierbei wird die Position und der darzustellende Content (oft 3D-Objekte) mit Hilfe von Markern und QR Tags bestimmt. Leider sind für WP8 noch keine brauchbaren Apps vorhanden um diese Technologien nutzen. Grund dafür ist wahrscheinlich, dass beliebte AR-Tools wie vuforia und metaio noch nicht für WP8 erhältlich sind. Diese erleichtern die Programmierung von AR-Apps ungeheim. Um trotzdem Tag Based Apps zu erstellen kann man ARTag oder das SLARToolkit verwenden.

Ein spannendes Projekt welches diese Technologie verwendet ist exTouch. Damit kann man getaggte Drohnen und andere Objekte über das iPad steuern. Das Video sollte ziemlich selbsterklärend sein

Ein weiteres interessantes Anwendungfeld sind Vernissagen und Kunstaustellungen. Da man auch Bilder und Photos als Tags verwenden kann bietet sich die Möglichkeit Kusntwerke mit Augmented Reality zu erweitern. Umgesetzt wurde dieses Konzept bereits in der Albertina. Ein ähnliches Projekt ist das japanische Projekt ARART. Damit wurden die statischen Bilder in Ausstellungen und Kinderbüchern Leben eingehaucht durch Animationen am iPhone.

Bleibt zu hoffen, dass mit dem Marktanteil von Windows8 / WP8 auch das Angebot an AR-Apps und Tools steigt. Dann sieht man WindowsPhones sicher auch öfters bei kreativen AR-Projekten.